In diesem Jahr fällt vieles aus, aber NICHT ALLES!

Auf Nikolaus und Weihnachtsmann etwa ist definitiv Verlass. Denen kann so ein kleines, mieses Teilchen nichts anhaben, würden die alten Recken doch selbst Schneewittchens Apfel, Sorte Böse Stiefmutter, verkraften. Sollten also bei dem einen oder anderen Menschen(-Kind) Stiefel und Gabentisch leer bleiben und nicht mal eine Rute vor der Tür stehen, heißt das nicht, dass die beiden Herren beim C-Test sind. Vielmehr muss man sich dann wirklich ernsthaft Gedanken darüber machen, ob man noch zu den „Artigen“ beziehungsweise den nicht völlig hoffnungslosen Fällen zählt, also etwa die Basics wie „Bitte“ und „Danke“ oder gar „Guten Tag“ und „Auf Wiedersehen“ beherrscht, manchmal – mit Abstand – jemandem die Tür auf- oder auch einfach mal die Klappe hält, schlicht: sich benehmen kann und für seine Mitmenschen wenigstens keine Zumutung, wenn nicht sogar angenehm ist. Leider sind in dieser Angelegenheit selbst Oma und Opa mitunter schlechte Ratgeber, scheinen sie doch irgendwelche „guten alten Zeiten“ nie erlebt oder diese zumindest in verhaltenstechnischer Hinsicht völlig vergessen zu haben – wie das halt im Alter so ist.

Sollten jedenfalls Nikolaus und Weihnachtsmann nicht erscheinen, hat das ernsthaftere als C-Gründe. Bleiben sie gar flächendeckend aus – was mit Blick auf den global ungepflegten Umgang nicht gänzlich überraschend wäre – muss damit gerechnet werden, dass sie sich eine komplett neue Planeten-Lieferadresse gesucht haben. Für die gegenteiligen Fälle, also dass selbst ein großer oder kleiner Rüpel (Rüpelinnen eingeschlossen) kaum über seine Geschenkberge schauen können wird: Auch die beiden Dezember-Männer können sich natürlich in der Zustellung irren, etwa bedingt durch ein diesjähriges extremspitzenhohes Paketaufkommen. Dann allerdings werden sie nur wenige Tage nach dem jeweiligen Liefertermin noch einmal erscheinen, um alles wieder einzusammeln. Und die Rüpel werden von Glück reden können, wenn die Rute dabei im Sack bleibt!

Apropos Sack: Nikolaus- und Weihnachtsmannsäcke sind derart reißfest (nicht auszudenken, wenn sie auf dem Himmelsritt über dem Ozean platzen würden – der viele Müll!), dass sich eine kluge und eigenwillige Dame in den 1960er Jahren das Material genauer ansah. Als Spielzeuggestalterin entdeckte HELENE HAEUSLER (1904 Metz / Lothringen – 1987 Sonneberg / Thüringen) Jute oder Rupfen im Gegensatz zu Plüsch und Plaste/ik und empfahl diesen griffigen, festen Stoff ihren Schülerinnen für große Sitztiere.

Nun gibt es das Bilderbuch vom therapeutischen Nashorn Tipsy für Klein und Groß und als Andenken an eine mindestens interessante Persönlichkeit der deutsch-deutschen „Design“-Geschichte. Nicht nur zur Weihnachtszeit, aber in dieser doch besonders passend und vielseitig verwendbar!

Das therapeutische Nashorn Tipsy lebt im Osten, in einem kleinen Land hinter dem Eisernen Vorhang. Hier ist vieles nicht so einfach, vor allem nicht für kranke und eingeschränkte Kinder. Ihnen möchte Tipsy unbedingt helfen. Doch alleine ist das nicht zu schaffen. Zum Glück hat das therapeutische Nashorn therapeutische Spieltierfreunde: die Ente Elfriede, die auch im Osten lebt, und das Nilpferd Mocky, das gegen Geld in den Westen gelangt ist. Und dann gibt es da noch zwei magische Ringe – der eine blau, der andere rot – mit deren Hilfe am Ende klappt, was am Anfang völlig unmöglich schien …

DAS THERAPEUTISCHE NASHORN TIPSY
Mit Illustrationen von Ina Hattenhauer
Gestaltet von Andrea Peter
Gedruckt bei der DZA Druckerei zu Altenburg
in einer Auflage von 1000 Stück
auf Munken Pure

Berlin 2020 (Revolver Publishing)
ISBN 978 -3-95763-499-3

Mit Unterstützung von Kulturstiftung Thüringen, Sparkasse Mittelthüringen, SV Sparkassen Versicherung / Art Regio sowie Bauhaus Transferzentrum Design Weimar e.V. – VIELEN DANK!

Zu sehen in der gleichnamigen Ausstellung von Ina Hattenhauer,
Bauhaus Atelier Weimar,  01. – 24. Dezember 2020
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11 – 16 Uhr
Buchvorbestellungen bei Bauhaus Transferzentrum Design Weimar e.V  
und bei Revolver publishing
Bald auch im Buchhandel!