Maarten Sleeuwits
Kunsthalle Erfurt
09/05 – 29/06/2014

Erste Einzelausstellung des niederländischen, in Oslo lebenden Künstlers; Sleeuwits thematisiert mit seinen Objekten und performativen Aktionen Materialien als pure physikalisch-chemische Elemente wie auch als physisch-skulpturale und soziale Grössen, er schafft für deren Erfahrbarkeit durch den Betrachter als Anwender oft dialogische Situationen; im Rahmen der Erfurter Ausstellung realisierte Sleeuwits gemeinsam mit ca. 40 Besuchern/Teilnehmern zur Ausstellungseröffnung am 08.05.2014 die Arbeit Recording No.4, für welche eine ca. 30 m lange “Schlange” von ca. 120 kg Rohton/Schamotte direkt aus dem Tonschneider im Keramikatelier von Isabel Franke (Krämerbrücke Erfurt) in die Kunsthalle getragen wurde; die Spuren dieser Aktion, die selbige wie das zugehörige Objekt erst vollenden, zeichneten sich im Ton ab und auf und waren für den Besucher in der Kunsthalle am Tonobjekt wie im Dokumentationsvideo sichtbar

Publikation Dt/Eng bei Hatje Cantz

Fotos: Falko Behr